Eishockey-WM

14.05.2018 22:31

3:4 gegen Tschechen! Ein Abschied mit Klasse

Eine sehr starke Leistung bot Österreichs Eishockey-Team am Montag im letzten Auftritt bei der A-WM in Kopenhagen: Gegen Tschechien erfing sich die ÖEHV-Auswahl nach einem desolaten Start und 0:2-Rückstand nach 2:27 Minuten. Letztlich verlor unser Team mit 3:4, Komarek und Michael Raffl erzielten jeweils sehenswerte Tore.

Im letzten Spiel Österreichs in Kopenhagen kam David Kickert vor nur 3843 Zuschauern zu seinem Debüt bei einer A-WM - der 24-Jährige hütete gegen Tschechien das Tor. Den ersten Torschuss gab Kapitän Hundertpfund nach nur neun Spielsekunden ab, den ersten Treffer markierte nach nur 31 Spielsekunden der haushohe Favorit: Hyka traf nach Zuspiel von Kubalik aus kurzer Distanz zum 1:0.

Auch der vierte Schuss auf seinen Kasten nach 2:27 Minuten saß: Chtytl fälschte den Schuss von Krejcik gekonnt ab - Kickert war auch beim 2:0 machtlos! Dass es anfangs nicht noch deutlicher wurde, lag an Tschechiens Überheblichkeit sowie Kickert und seinen Vorderleuten, die oft im letzten Moment entscheidend klärten. Doch Österreich erfing sich nach 1:10-Torschüssen in den ersten acht Minuten: Zunächst scheiterte Spannring alleine vor Goalie Francouz (16.).

Der Anschlusstreffer 2:15 vor Ende des Startdrittels verdiente das Prädikat „sehenswert“: Im Doppelpass kamen Hofer und Komarek vors Tor, Letzterer schloss aus kurzer Distanz erfolgreich zum 2:1 ab. Woger ließ wenig später sogar die Chance auf den Ausgleich aus.

Auch zu Beginn des zweiten Drittels hielt Österreich gut mit - bis Kickert das einzige Mal patzte: Beim Schuss von Kubalik hatte er freie Sicht, griff aber mit der Stockhand daneben - 3:1 (26.). Die Tschechen hatten in der Folge das Spiel zwar unter Kontrolle, Österreich leistete aber beachtliche Gegenwehr.

Zu Beginn des Schlussdrittels fand unser Team 1:40 Mintuten lang sogar eine 5-3-Überzahl vor, der Anschlusstreffer wollte nicht gelingen. Raffls Schuss in der 48. Minute parierte Francouz. In Überzahl stellten die Tschechen die Weichen auf Sieg, Hkya ließ sich als Schütze des 4:1 feiern (50.). Österreich konterte nur 62 Sekunden später: Raffl setzte sich energisch durch, hob die Scheibe vor Francouz ins Kreuzeck - der schönste Turniertreffer der rot-weiß-roten Auswahl in Kopenhagen zum 4:2!

Und es kam noch besser: 2:42 Minuten vor dem Ende tanzte Raffl erneut durch die Reihen, verkürzte der NHL-Crack sogar auf 4:3, erntete Szenenapplaus! Im Finish drängte Österreich sogar auf den Ausgleich, hatte im Gegenzug bei einem Stangenschuss Glück - unterm Strich ein hervorragender Auftritt zum Abschluss!

Österreich beendet damit das Turnier mit einem Sieg aus sieben Spielen und vier Punkten, ist 2019 bei der A-WM in der Slowakei mit von der Partie. Die Spieler brechen am Dienstag ihre Zelte ab, reisen zurück, Teamchef Roger Bader bleibt bis zum Turnierende (das Finale steigt am Sonntag) in Dänemark.

Christian Reichel, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport

Mehr Storys

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).