Illegaler festgenommen

16.04.2018 16:23

Biss-Attacke auf Polizist am Wiener Hauptbahnhof

Bei einer Kontrolle am Kriminalitäts-Hotspot Wiener Hauptbahnhof ist Sonntagfrüh ein illegal mit dem Zug aus Italien eingereister Nigerianer völlig ausgerastet. Der 28-jährige Verdächtige wehrte sich heftig gegen seine Festnahme, biss und trat einen Polizisten. Der Beamte musste verletzt vom Dienst abtreten.

Es war eine Routineüberprüfung, die Beamte des Fachbereichs Ausgleichsmaßnahmen (AGM) bei einem einfahrenden Zug durchführten. Ein 28-jähriger Nigerianer wies sich dabei mit einem italienischen Fremdenpass aus, wobei die anschließende Datenabfrage ergab, dass gegen den illegal Eingereisten eine aufrechte Anordnung zur Außerlandesbringung vorliegt.

Verdächtiger streitet Verletzungsabsicht ab
Bei der Festnahme reagierte der Afrikaner äußerst aggressiv, begann zu schreien und zu schimpfen. Dann klickten die Handschellen. Plötzlich trat er gegen den rechten Knöchel eines Beamten und biss ihn in die linke Hand. Dieser musste zum Arzt. Der Verdächtige gab in der Einvernahme an, er habe den Polizisten nicht verletzt wollen.

Martina Münzer, Kronen Zeitung/krone.at

 krone.at
krone.at

Mehr Storys

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).