Horror-Crash in OÖ

16.04.2018 14:18

Ferrari entzweigerissen: „Selten damit gefahren“

Bisonzüchter Helmut Sch. (59) aus Oberösterreich hatte seinen Ferrari Berlinetta seit fünf Jahren besessen. Der Unglückslenker war - wie berichtet - am frühlingshaft strahlenden Sonntag mit seiner Lebensgefährtin nur zu einer „schnellen Runde“ ausgefahren. Er war schon fast wieder daheim, als er auf der Geraden im 381-PS-Boliden noch einmal kräftig Gas gab und das Unglück seinen Lauf nahm ...

Es kam, wie es kommen musste: Der Pilot verlor die Kontrolle über seinen Superboliden. Beim seitlichen Anprall gegen einen Baum wurde der Sportwagen prompt in zwei Hälften gerissen. Das Paar, das erst seit einem Jahr zusammen war, hatte keine Überlebenschance.

Sportwagen als Wertanlage
„Unser Helmut hat ihn als Wertanlage in Deutschland erworben und ist deswegen selten damit gefahren“, sagt sein Bruder zur „Krone“. Der knallrote Luxuswagen aus der legendären italienischen Automobilschmiede in Maranello ist nur noch ein Trümmerhaufen.

Markus Schütz, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Mehr Storys

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).