Krankheit, Mobbing

16.04.2018 11:46

Liste Pilz: Peter Kolba tritt als Klubchef ab

Nachdem Peter Kolba am Sonntag überraschend seinen Rücktritt als Klubobmann der Liste Pilz verkündet hatte, gab der 59-Jährige am Montagvormittag nähere Informationen zu diesem Schritt bekannt. Demnach wird Kolba diese Funktion, die er nur interimistisch übernommen hatte, mit Ende April zurücklegen, aber vorerst Mandatar bleiben. Grund dafür ist, dass er an der chronischen Schmerzerkrankung PNP leidet und sich der Belastung nicht mehr gewachsen sieht. Kolba wird auch aus der Partei austreten. Dies habe nichts mit einem Zerwürfnis mit Peter Pilz zu tun, sondern sei mit Pilz sogar abgesprochen, hieß es am Montag im Rahmen einer Pressekonferenz, bei der auch von Mobbing die Rede war.

Am Sonntag wurde noch über „interne Streitereien“ als Grund für den Rückzug gemutmaßt. Am Montag brachte Kolba selbst Licht in die Angelegenheit. Er erklärte, nicht im Unfrieden aus dem Amt zu scheiden, sondern „ich habe immer gesagt, dass ich interimistischer Klubobmann werde und dieses Amt dann auch wieder abgeben werde“. Als Abgeordneter will er sich weiterhin um „seine Themen“, wie etwa Konsumentenschutz und Freigabe von Cannabis für medizinische Zwecke, kümmern.

Schmerzen zu groß
Kolba erläuterte, dass er an der chronischen Schmerzerkrankung PNP leide. Bei der Peripheren Polyneuropathie ist die Weiterleitung des Nervenreizes vom oder zum Gehirn gestört. Dabei können Störungen der Muskulatur und der Wahrnehmung von Berührungen, Temperatur oder eben Schmerzen vorkommen. Bei psychischem Stress verschlimmern sich die Symptome - und Stress ist ein Klubobmann der Liste Pilz tagtäglich ausgesetzt. Die Schmerzen wurden nun zu groß.

Noch kein Nachfolger für Kolba gefunden
Ursprünglich habe die Liste Pilz erst Ende April bekannt geben wollen, dass Kolba seine Funktion zurücklegt. Aufgrund eines „internen Leaks“ sei dies aber bereits jetzt öffentlich geworden. Ende April hätte auch sein Nachfolger verkündet werden sollen. Wer dies sein könnte, sagte er am Montag nicht. Auch sein Fraktionskollege Bruno Rossmann, mit dem er bei der Pressekonferenz gemeinsam auftrat, wollte auf diese Frage keine konkrete Antwort geben. Sein Ausscheiden aus der Partei begründete Kolba ähnlich wie seinen Rückzug als Klubchef: „Das ist, ehrlich gesagt, mir zu viel geworden.“ Ebenso wie das „Mobbing“ im Internet, wo er immer wieder öffentlich attackiert wurde.

  • Peter Kolba (links) mit Liste-Pilz-Budgetsprecher Bruno Rossmann
    Peter Kolba (links) mit Liste-Pilz-Budgetsprecher Bruno Rossmann

Politische Zukunft von Peter Pilz unklar
Auch die politische Zukunft von Parteigründer Peter Pilz ist laut Kolba und Rossmann weiterhin unklar. Nach wie vor hieß es, der ehemalige Grüne wolle die Ergebnisse der staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen abwarten. Zudem steht noch immer nicht fest, wer für Pilz auf sein Mandat verzichten könnte. Kolba schloss dies zumindest aus: „Ich bin in Niederösterreich gewählt.“

  • Peter Kolba (li.) folgte Peter Pilz als Klubobmann der Liste Pilz nach und gibt den Posten nun ab.
    Peter Kolba (li.) folgte Peter Pilz als Klubobmann der Liste Pilz nach und gibt den Posten nun ab.

Die Liste Pilz sieht sich nicht als klassische Partei und verfügt daher nur über eine einstellige Zahl an Mitgliedern. 2017 gelang erstmals bei einer Nationalratswahl der Einzug ins Parlament.

 krone.at
krone.at

Mehr Storys

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).