Dann ist SEXY komplett

11.04.2018 23:32

Insider: Tesla-SUV Model Y soll schon 2019 starten

Geht das Versprechungsfeuerwerk bei Tesla weiter? Nach schleppender Model-3-Produktion, tödlichen Unfällen mit Autopilot-Fahrzeugen, immer weiter sinkenden Aktienkursen und zuletzt einem völlig missglückten Aprilscherz mit Pleite-Nachricht steht Unternehmenschef Elon Musk in der Kritik. Wie hat man Anleger und Öffentlichkeit bisher immer beruhigt? Mit hochtrabenden Ankündigungen.

Dieses Mal kommt die Ansage zwar nicht von höchster Stelle, aber aus Insiderkreisen sickert durch, dass Tesla im November 2019 mit der Produktion seines kleineren SUVs Model Y beginnen will. Dabei ist noch nicht einmal klar, wann der Elektropionier mit dem Model 3 richtig Fahrt aufnimmt, das bekanntlich als Massenprodukt gedacht ist.

Nun heißt es, Tesla nehme vorläufige Gebote für Zulieferverträge entgegen, erfuhr die Nachrichtenagentur Reuters von zwei mit den Planungen vertrauten Personen. Gebaut werden solle das SUV im Werk im kalifornischen Fremont. Die Produktion in China solle zwei Jahre später beginnen. Tesla lehnte eine Stellungnahme ab.

Elon Musk hatte im Februar erklärt, es werde eine jährliche Produktionskapazität des Model Y von einer Million Fahrzeuge angestrebt. Einen Zeitrahmen nannte Musk damals nicht.

Noch in diesem Sommer soll auch noch eine Variante des Model 3 erstmals die Produktionsstraßen verlassen: mit zwei Motoren und dadurch Allradantrieb.

Die Sache mit dem S3XY
Wenn das Model Y auf den Markt kommt, geht endlich Elon Musks leicht infantiles Spiel mit den Modellbezeichnungen auf. Bisher gibt es die Modelle S, X und 3. Nimmt man die 3 als umgedrehtes E, nimmt das Y dazu und bringt die Buchstaben in die richtige Reihenfolge, entsteht S3XY, also in Buchstaben: SEXY. Was als Scherz jedenfalls besser ist als Musks grenzwertiger Aprilscherz.

Stephan Schätzl
Stephan Schätzl

Mehr Storys

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).