Heikle Auslandsreise

13.03.2018 15:26

VdB bei Poroschenko: Starkes Zeichen für Ukraine

Heikle Auslandsreise: Wenige Tage vor der Präsidentschaftswahl in Russland setzt Österreich mit einem Staatsbesuch von Bundespräsident Alexander Van der Bellen und FPÖ-Außenministerin Karin Kneissl ein starkes Zeichen in Richtung Ukraine. Im Rahmen der Visite steht das Treffen mit Staatsschef Petro Poroschenko im Mittelpunkt - und zum Abschluss der Reise besucht Van der Bellen das historisch mit Österreich verbundene galizische Lemberg.

Poroschenko hatte nach seinem Besuch in Wien unseren Präsidenten eingeladen. Dienstagfrüh hob Van der Bellen zum Gegenbesuch in die Ukraine ab. Begleitet wird er von seiner Frau Doris Schmidauer und von Kneissl. Schon beim Treffen Anfang Februar hatten sowohl Poroschenko als auch Van der Bellen erklärt, dass das Minsker Abkommen, das den Krieg in der Ostukraine hätte stoppen sollen, umgesetzt werden müsse. Bis heute ist das nicht geschehen. Van der Bellen versicherte der Ukraine seine Unterstützung - wenige Tage vor der russischen Präsidentschaftswahl ein starkes Zeichen.

  • Van der Bellen, Poroschenko und Kneissl im Februar in Wien
    Van der Bellen, Poroschenko und Kneissl im Februar in Wien

Spaziergang durch die Kiewer Altstadt
Poroschenko wird den Bundespräsidenten am Mittwoch zu einem Arbeitsgespräch treffen. Nach der Ankunft in Kiew besuchte Van der Bellen bei einem Altstadtspaziergang auch den Majdan-Platz, der durch die Orange Revolution 2004 und die Euromajdan-Proteste 2014 Berühmtheit erlangte. Begleitet wurde der Präsident dabei vom Schriftsteller Andrej Krukow, dessen Tagebücher ein wertvolles Zeitdokument über die Proteste auf dem Majdan-Platz und den politisch wie gesellschaftlichen Alltag in einer gespaltenen Ukraine darstellen. Abgeschlossen wird der erste Tag mit einem Treffen mit Vertretern der Wirtschaft, der OSZE, der Zivilgesellschaft sowie einem Besuch im Kulturzentrum.

Clemens Zavarsky, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Mehr Storys

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).