Aus und vorbei!

13.02.2018 16:18

Schädelbruch! Karriereende nach Horror-Verletzung

Es sollte einfach nicht mehr sein: Ein Jahr nach seinem fatalen Zusammenprall mit Chelsea-Verteidiger Gary Cahill muss Hull Citys Mittelfeldspieler Ryan Mason seine Fußball-Karriere beenden! Die Folgen des dabei erlittenen Schädelbruchs waren zu gravierend …

"Ich habe alles versucht, um wieder auf den Platz zurückzukehren. Nach der Konsultation von Experten bleibt mir aber leider keine andere Wahl, als zurückzutreten", schrieb der 26-jährige einfache englische Internationale auf Instagram.

Ganz oben im VIDEO sehen Sie den furchtbaren Zusammenprall, der Ryan Mason letztlich die Karriere kostete!

Mittelfeld-Spieler Mason hatte sich am 22. Jänner 2017 an der Stamford Bridge beim Zusammenprall mit Cahill einen Schädelbruch zugezogen und musste über eine Woche im Spital bleiben

 krone.at
Redaktion
krone.at
Mehr Storys
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).