Konjunkturstütze

13.02.2018 09:25

Rekord bei neuen Wohnungen

Es gibt Hoffnung, dass sich die starken Verteuerungen bei Mieten und Preisen von Wohnungen etwas einbremsen. Der Neubau blüht nämlich: Im Vorjahr wurde die Errichtung von 61.000 Wohnungen bewilligt, davon 20.000 in der Bundeshauptstadt.

Das war ein Plus von satten 27 Prozent und damit doppelt so viel wie im Österreich-Schnitt (plus 13 Prozent). Dazu kommen die bereits begonnenen Bauvorhaben von österreichweit 54.300 Wohnungen (plus 8,8 Prozent). Rund 80 Prozent davon betreffen Mehrfamilienhäuser, insbesondere für Mietwohnungen, rechnet die Beratungsfirma Kreutzer, Fischer & Partner. Insgesamt stiegen die Bau-Investitionen im Vorjahr um sechs Prozent auf fast 40 Milliarden Euro und waren damit eine Konjunkturstütze. Davon machte der Wohnbau annähernd die Hälfte aus. Der Rest entfiel auf Büro- und Industrieobjekte sowie den Tiefbau (Straßen).

Kronen Zeitung

 krone.at
Redaktion
krone.at
Mehr Storys
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).