Rallye Dakar

12.01.2018 10:18

Matthias Walkner erhielt nachträglich Strafminute

Der Salzburger Matthias Walkner hat bei der Rallye Dakar nachträglich eine Strafminute für eine Geschwindigkeitsübertretung auf der sechsten Etappe am Donnerstag erhalten. Der KTM-Motorradpilot rutschte dadurch um drei Positionen auf den elften Tagesrang zurück, im Gesamtklassement blieb er aber Dritter. Im Video sehen Sie den spektakulären Kopfstand des Argentiniers Alejandro Yacopini mit seinem Toyota.

Sein Rückstand auf Spitzenreiter Kevin Benavides (Honda) erhöhte sich vor dem einzigen Ruhetag am Freitag aber auf 3:50 Minuten. Der zweitplatzierte Franzose Adrien van Beveren (Yamaha) liegt 1:57 hinter dem Argentinier. Walkners Vorsprung auf den unmittelbar hinter ihm liegenden Spanier Joan Barreda (Honda) beträgt mehr als fünf Minuten.

Nach dem Ruhetag in La Paz geht es am Samstag in die erste Marathon-Etappe. Der siebente Tagesabschnitt führt über 726 Kilometer nach Uyuni, der darauffolgende am Sonntag über 584 Kilometer von Uyuni nach Tupiza. An diesen beiden Tagen dürfen die Teilnehmer keine Hilfe von außen in Anspruch nehmen.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Mehr Storys
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).