Ärzte-Forderung

09.01.2018 17:00

Energydrink-Verbot für Kinder?

Die Forderung des britischen Starkochs Jamie Oliver nach einem Verkaufsverbot für stark koffeinhältige Energy-Drinks für Kids unter 16 Jahren wird auch von heimischen Medizinern massiv unterstützt. Zumal neueste Studien bei übermäßigem Genuss sogar die Gefahr von massiven Herz-Kreislauf-Beschwerden belegen.

Bei einem zehnjährigen Kind mit einem Gewicht von unter 30 Kilogramm kann der Konsum von koffeinhältigen Getränken zu Symptomen wie Aufregung, Reizbarkeit und Nervosität führen. Mit steigender Dosis sind sogar Angstzustände, Schlaflosigkeit und Beschwerden im Verdauungstrakt und Herz-Kreislauf-Beschwerden möglich – so weit die unleugbaren medizinischen Fakten. Eine Dose Energy Drink entspricht übrigens dem Koffeingehalt eines Großen Braunen.

„Die Menge des Zuckers, der den Muntermachern beigemixt wird, ist für Kinder besonders schädlich. Denn in solchen Getränken verstecken sich acht Stück Würfelzucker. Alles zusammen kann das zur Fettleber führen. Das sollten Eltern bedenken“, gibt der Internist und Leiter von „Ärzte im Zentrum“ Bernhard Angermayr zu bedenken.

Was ihm und Kollegen wie dem TCM-Mediziner Helmut Faulenbach, ebenfalls aus St. Pölten, Sorgen macht: Das Alterslimit ist in Österreich durch das Gesundheitsministerium nicht klar festgelegt, sondern nur durch Empfehlungen geregelt. In britischen Supermärkten wird der Verkauf jetzt freiwillig eingeschränkt.

Mark Perry, Kronen Zeitung

Mehr Storys

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).