Tierschützer empört:

09.01.2018 14:58

„Pferde für Polizeieinsatz ungeeignet“

Heftiger Wirbel um die berittene Polizei für Wien: Nachdem Innenminister Herbert Kickl bekannt gab, die jahreaalte FPÖ-Idee "wohlwollend prüfen" zu wollen, spaltet der Vorstoß die Bevölkerung. Nun protestiert auch die Tierschutzorganisation Vier Pfoten: "Pferde haben bei Polizeieinsätzen nichts verloren!"

Jede Dressur in Richtung Polizeieinsatz widerspreche einer artgemäßen Haltung, da der natürliche Fluchtinstinkt der Tiere in vielen Situationen zwangsläufig unterdrückt werden müsse, hieß es am Dienstag in einer Aussendung von "Vier Pfoten". Ein Tier ungerechtfertigt in schwere Angst zu versetzen, wie es unweigerlich bei der Dressur passieren würde, falle eigentlich unter Tierquälerei und ist verboten.

  • Berittene Polizei bei der Europäischen Zentralbank in Frankfurt
    Berittene Polizei bei der Europäischen Zentralbank in Frankfurt

Risiken bestünden auch für Passanten, warnte die Tierschutzorganisation. In Stresssituationen könnte nicht immer ausgeschlossen werden, dass Pferde trotz guter Ausbildung außer Kontrolle geraten und Menschen überrennen. Das Verletzungsrisiko für Menschen sei dabei recht hoch.

Kronen Zeitung/krone.at

Mehr Storys

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).